SpirituosenStart - Spirituosen

Als Kräuterliköre werden Spirituosen die unter Verwendung verschiedener Kräutern hergestellt werden bezeichnet. Traditionell werden sie auch als Magenbitter, Kräuterbitter oder Verdauungsschnaps genannt, da die sich positiv auf die Verdauung (durch Stimulation der Magenaktivität und Galle-Sekretion) auswirken sollen.
Der Alkoholanteil wiederum – und bei Likören auch der höhere Zuckeranteil – ist allerdings der verdauungsfördernden Wirkung eher hinderlich.

Gemäß EU-Verordnung muss ein „Bitter“ mindestens einen Alkoholgehalt von 15% aufweisen und einen vorherrschend bitteren Geschmack, der durch Aromatisierung mit natürlichen oder naturidentischen Geschmacksstoffen erzielt wird, besitzen. Sie finden Verwendung als Aperitif, Digestif oder als Zutat in Cocktails (Longdrinks).

Viele als Magenbitter bezeichnete Produkte gehören aufgrund ihres hohen Gehaltes an Zucker von über 100 Gramm pro Liter eigentlich zu den Likören. Sie werden als Kräuterlikör, oft auch als „Halbbitter“ bezeichnet.

Produkte & Marken

Als Bitter (auch Bitterspirituose oder Amer) bezeichnet man aromatisierte Spirituosen mit vornehmlich bitterem Geschmack

.